Sa, 18. November 2017

7000 Euro Beute

13.10.2015 07:12

Überfall auf Pfandleihhaus: Täter flüchtig

"Bargeld sofort" - dieser Firmenschriftzug schien einem Räuber in Salzburg-Lehen wohl zu verlockend: Der Mann mit grauem Kapuzenpulli stürmte am Montagnachmittag in das Pfandleihhaus, bedrohte die Kassiererin mit einer Pistole und flüchtete. Auffälliges Merkmal: seine neongrünen Schuhbänder.

Am Montag kurz vor 16 Uhr kam es zu dem Überfall in dem Pfandleihhaus an der Rudolf-Biebl-Straße. Alles ging blitzschnell: Plötzlich stand der Kapuzenmann vor der Kassiererin, bedrohte sie mit einer Pistole und forderte Geld. Die Frau gab unter Schock Scheine heraus. Dann gelang dem Unbekannten mit rund 7000 Euro die Flucht Richtung Ignaz-Harrer-Straße.

Die Polizei leitete sofort eine Alarmfahndung ein. Sämtliche verfügbaren Streifen und auch die Diensthundestaffel wurden einbezogen. Ein Verdächtiger wurde zur Gegenüberstellung gebracht, es war aber nicht der Täter. Die Kassiererin lieferte eine genaue Beschreibung des Räubers ab: Der Mann ist zwischen 20 und 40 Jahre alt. Er trug einen grauen Kapuzenpulli, dazu Jeans und Sportschuhe. Besonders auffällig waren seine neongrünen Schuhbänder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden