Mi, 13. Dezember 2017

Jetzt erhöhte Gefahr

12.10.2015 15:51

Wildwechsel und Nebel häufigste Unfall-Ursachen

Wenn in zwei Wochen die Sommerzeit ihr Ende findet, sind Autopendler wieder vornehmlich in der Dämmerung oder ganz im Dunkeln unterwegs. Daher schnellt die Zahl der Unfälle traditionell wieder in die Höhe. Die häufigsten Ursachen: hohe Geschwindigkeit bei Nebel sowie Zusammenstöße mit Wildtieren.

30.000 Wildunfälle werden jedes Jahr auf unseren Straßen verzeichnet - alleine in Niederösterreich. Die Experten des Kuratoriums für Verkehrssicherheit sind - wie berichtet - besorgt: "Studien zeigen, dass nur einer von zehn Lenkern die entsprechenden Verkehrsschilder beachtet", meldet Sprecher Othmar Thann. Die Forderung der Fachleute: mehr Reflektoren oder akustische Signale, damit die Gefahrenstelle auch rechtzeitig erkannt wird.

Besonders brenzlig wird es, wenn dazu auch noch der Nebel einzieht: Im vergangenen Jahr sind bei schlechter Sicht knapp 200 Menschen auf den Straßen zwischen Enns und Leitha verletzt worden. "Sieben Autofahrer haben bei Unfällen im Nebel sogar ihr Leben gelassen", rechnet der ÖAMTC vor.

Vor allem im nördlichen Wald- und Weinviertel sind plötzlich auftretende Sichtbehinderungen ein Problem. Daher der oft wiederholte Rat der Experten: "Immer Geschwindigkeit anpassen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden