Di, 21. November 2017

Asyl-Installation

03.10.2015 14:24

Rutschiger Foto-Teppich in Wien: Mehrere Verletzte

Der "Walk of Fame der Menschlichkeit" auf der Wiener Mariahilfer Straße ist am Samstag etlichen Fußgängern und Radfahrern zum Verhängnis geworden. Die Oberfläche der 2100 Porträts von Flüchtlingen und Helfern, die von der Initiative "Inside Out Austria" auf der Einkaufsstraße angebracht worden waren, erwies sich als überaus rutschig. Mehrere Menschen kamen zu Sturz und wurden verletzt.

Die auf den Boden geklebten Fotos zogen sich über eine Länge von rund 300 Metern über die Straße. Mit der Aktion wollte man "den abstrakten Flüchtlingsbegriff aufheben und die Menschen, die dahinterstecken, zeigen", wie das Projekt auf der Webseite beschrieben wird.

"Schlimmste Stolperfallen entfernt"
Eigentlich wollte man mit den Bildern Wiens Solidarität mit den Flüchtlingen hervorheben. Doch im Laufe des Tages kamen immer wieder Menschen auf der glatten Oberfläche zu Sturz. Die Rettung musste mehrere Verletzte versorgen. Schließlich rückte auch die Feuerwehr aus und entfernte die Bilder teilweise von der Straße, damit nicht noch mehr Personen zu Schaden kommen. "Wir haben auf Bitten der Polizei die schlimmsten Stolperfallen entfernt", so Feuerwehroffizier Christian Feiler.

Projekt mittels Crowdfunding finanziert
Seit Mitte September war per Crowdfunding für die Finanzierung des Projekts gesammelt worden. Allfällig übrig gebliebenes Geld wolle man anderen Flüchtlingsprojekten spenden, wie der Ableger der international agierenden Initiative schreibt.

Kritik an der Aktion kam am Samstag von der FPÖ Mariahilf: Deren geschäftsführender Obmann Leo Kohlbauer sprach von einem "Hohn gegenüber den Bürgern" und kritisierte die "Sachbeschädigung", die von SPÖ-Bezirksvorstand Markus Rumelhart genehmigt worden sei.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden