Di, 24. Oktober 2017

"Überfall, Geld her"

11.09.2015 16:22

Bewaffnetes Räuber-Duo plündert Bank in der Stmk

Zwei maskierte und bewaffnete Räuber haben Freitagfrüh eine Bank in St. Johann in der Haide in der Oststeiermark überfallen. Die Männer raubten einen Bargeldbetrag in unbekannter Höhe. Ein dritter Täter wartete in einem Fluchtfahrzeug, mit dem die Kriminellen entkommen konnten. Eine Fahndung brachte bisher keine Ergebnisse.

Die zwei maskierten Räuber waren kurz vor 9 Uhr in das Kreditinstitut im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gestürmt, liefen hinter den Bankschalter und bedrohten die beiden Angestellten und zwei Kunden mit einer Pistole. Einer der Täter forderte mit den Worten: "Überfall, Geld her, schneller, schneller" die Herausgabe von Bargeld.

Die Maskierten zwangen die Bankmitarbeiter, ihnen einen Bargeldbetrag in unbekannter Höhe auszuhändigen, und packten das Geld in eine mitgebrachte Tasche - möglicherweise eine Toilettetasche. Danach rannten die beiden Täter aus der Filiale, stiegen in einen vor der Bank wartenden Pkw, an dessen Steuer ein Komplize saß, und flüchteten auf der B50 in Richtung Burgenland. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt.

Täterbeschreibung
Einer der Täter ist von mittlerer Statur, 1,75 bis 1,80 Meter groß und sprach Deutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke mit Zippverschluss und weißen Bändern, dunklen Jeans und dunklen Schuhen. Maskiert war er mit einer Sturmhaube mit runden Sehschlitzen, die rot abgenäht sind. Weiters trug er dunkle Handschuhe. Bewaffnet war der Mann mit einer goldfarbenen Pistole.

Der zweite Täter ist laut den Opfern ebenfalls schlank, zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, sprach Deutsch und war mit einer ähnlichen Kapuzenjacke wie sein Komplize bekleidet. Zudem trug er dunkle Jeans und dunkle Schuhe. Auch die Maskierung war ähnlich der des ersten Räubers. Zum Lenker des Fluchtfahrzeugs ist noch nichts Näheres bekannt. Bei dem Pkw dürfte es sich um einen Mercedes E- oder S-Klasse mit abgedunkelten hinteren Scheiben sowie mit Kennzeichen des burgenländischen Bezirks Oberwart handeln.

Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf die Täter durch Fotos aus der Überwachungskamera der Bank. Hinweise werden an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Telefonnummer 059133/60 3333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).