Mi, 13. Dezember 2017

Caritas überlegt:

25.08.2015 04:39

Großes Flüchtlingsheim für Graz?

Die ehemalige Seniorenresidenz "Marianne" in Graz-Andritz bietet sich als Flüchtlingsheim an. Mit der Caritas gibt es auch einen ernsthaften Interessenten – die Entscheidung fällt in den kommenden Tagen. Die Stadt Graz will, dass dort, im Fall des Falles, höchstens 50 Flüchtlinge wohnen.

Die ehemalige Seniorenresidenz wurde vom Besitzer potenziellen Betreibern von Asylantenheimen angeboten. Auch Jugend am Werk hat sich das Objekt angesehen – aber abgewunken. "Wir betreiben keine Großquartiere", so Geschäftsführer Walerich Berger. Man suche mittels Klein-Quartieren das Auskommen mit den Anrainern.

Die Caritas hingegen bekundet Interesse, laut Sprecher Harald Schmied "fällt eine Entscheidung in den kommenden Tagen."

Im Büro des Grazer Bürgermeisters Siegfried Nagl (VP) ist man von einem neuen Flüchtlingsheim in Graz nicht begeistert – verhindern kann man es aber nicht. Nagl-Sprecher Thomas Rajakovics: "Was wir auf keinen Fall wollen, das ist ein Großquartier für 100 Leute. Für uns sind 50 Bewohner das absolute Maximum." Aber: Auch diese Beschränkung kann die Stadt Graz der Caritas nicht vorschreiben.

Freilich: Der Caritas kann nicht daran gelegen sein, mit der Stadt Graz in den Clinch zu gehen. Der Umbau eines so großen Hauses wie der ehemaligen Seniorenresidenz "Marianne" rechnet sich aber nur, wenn eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen dort untergebracht werden kann – 50 könnten in diesem Fall viel zu wenig sein…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden