Di, 12. Dezember 2017

Gegen Haus gekracht

21.08.2015 16:37

Unfall in "Nierlich-Kurve" - Bursch (19) stirbt

Ein Todesdrama wiederholt sich: Ein 19-jähriger Autofahrer aus St. Wolfgang in Oberösterreich verlor in der Nacht auf Freitag in seinem Heimatort in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen den ersten Stock eines Hauses. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. In derselben Kurve verlor bereits im Jahr 1991 der Skistar Rudi Nierlich im Alter von nur 25 Jahren sein Leben.

Fast 90 Grad beträgt der Winkel, in dem sich die "Bacherlkurve" durch St. Wolfgang im Salzkammergut schlängelt. Sie wurde am 18. Mai 1991 dem Skistar Nierlich zum Verhängnis. Bei starkem Regen flog er mit seinem Wagen aus der Kurve und krachte gegen ein Haus. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen, nicht nur die Ski-Welt trauerte um einen sympathischen Athleten.

"Da war ein Loch im Haus"
24 Jahre später wiederholte sich nun das Drama: Opfer war diesmal der 19-jährige Einheimische Thomas L. Wie Nierlich war auch er in den frühen Morgenstunden auf der L546 in Richtung Strobl unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er schoss aus der Kurve, fuhr auf die Leitschiene auf und hob ab. Dabei durchstieß er einen Holzzaun und prallte gegen das Obergeschoß des Gebäudes, gegen das vor 24 Jahren auch Nierlich krachte.

Darin wohnt und arbeitet Johannes P., der von dort einen Campingplatz leitet: "Es war ein furchtbarer Lärm, ich wachte auf und sah nach - da war ein Loch im Haus!" Er holte sofort Hilfe, doch die kam für den jungen Mann leider zu spät - er lag tot im Wrack, das in den Bach gestürzt war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden