Fr, 19. Jänner 2018

Bluttat in Schweden

20.08.2015 17:00

Burgenländerin (42) von Stalker ermordet

Es ist schrecklich, was sich im schwedischen Malmö abgespielt haben soll: Sigrid B., eine Burgenländerin, die in Schweden ihre Liebe und ihre neue Heimat gefunden hat, wurde dort aus dem Leben gerissen. Ein Arbeitskollege soll die 42-Jährige in seiner Wohnung ermordet haben und dann mit dem Auto in den Tod gerast sein.

23 Jahre lang lebte Sigrid B. schon an der Seite von James Richard P. - getrennte Wege ging das Paar nie. Bis zu diesem verhängnisvollen Freitag: Die gebürtige Burgenländerin verließ die gemeinsame Familienwohnung und machte sich auf den Weg zu ihrem Arbeitskollegen. Einem 52-jährigen Mann, der offenbar mehr von der hübschen Frau wollte als nur Berufliches. "Er stalkte sie regelrecht", erzählt ein Verwandter der "Krone". Sigrid B. schenkte ihm aber keine Beachtung. Das könnte ihr zum tödlichen Verhängnis geworden sein, denn vom Arbeitstreffen sollte sie nie wieder zurückkommen.

"Komm wieder nach Hause"
"Komm wieder nach Hause", schrieb James Richard P. verzweifelt auf seiner Facebook-Seite, als seine Lebensgefährtin bis zum späten Abend nicht mehr auftauchte. Die Polizei war mittlerweile in Alarmbereitschaft - sechs Stunden nach P.s Hilferuf im Internet stürmten Ermittler die Wohnung des Arbeitskollegen und entdeckten die Leiche der Frau.

Der Lebensgefährte der 42-Jährigen ist am Boden zerstört: "Ich fühle mich so furchtbar schlecht." Er kannte den Täter, der 52-Jährige war sogar einmal zu Besuch bei ihm und seiner Frau. "Aber er wollte alles - er hat sich einfach viel mehr gewünscht, als Sigrid ihm geben wollte." Die offensichtlich unerfüllte Liebe und die Wahnsinnstat trieben den Stalker letzlich selbst in den Tod: Laut schwedischen Medien soll er mit seinem Auto über eine Landstraße gerast, einen Baum anvisiert und ihn frontal gerammt haben. Das Fahrzeug ging in Flammen auf - der Mörder der 42-Jährigen verbrannte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden