Mo, 11. Dezember 2017

Drogenalarm

10.08.2015 09:21

Italien: Aufregung um Todesfälle in Diskotheken

Italienische Diskotheken stehen nach dem Tod von zwei Jugendlichen im Kreuzfeuer hitziger Diskussionen: War bereits Mitte Juli ein 16-Jähriger in einer Nobeldisco in der Provinz Rimini an einer Überdosis Ecstasy gestorben, ist nun in Apulien in der Nacht auf Sonntag ein 19-Jähriger nach einem Discobesuch ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge steht der Tod im Zusammenhang mit einem Getränk, das er kurz zuvor konsumiert hatte.

Für den 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät: Als die Rettungskräfte in der Nacht auf Sonntag in der Diskothek Guendalina in Santa Cesarea Terme in der Provinz Lecce eintrafen, war der junge Mann bereits tot. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Eine toxikologische Untersuchung soll klären, welche Substanzen das Getränk enthielt, das der Jugendliche eingenommen hatte.

Disco nach Drogentod in der Kritik
Am 19. Juli war ein 16-Jähriger an einer Überdosis Ecstasy in einer bekannten Diskothek der Adria-Stadt Riccione gestorben. Daraufhin hatte die Polizei eine viermonatige Schließung des exklusiven Lokals angeordnet, das im Sommer Tausende Jugendliche nach Riccione lockt und das wegen Drogenskandalen bereits in der Kritik stand. Die Schließung der Disco sorgte für hitzige Diskussionen, da das Lokal über 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Konservative Parteien fordern jetzt strengere Anti-Drogen-Kontrollen in den Diskotheken. Der Konsum gefährlicher Substanzen in den Lokalen habe stark zugenommen. Sie riefen Eltern auf, sich mehr um die Teenager zu kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden