Do, 23. November 2017

„Krone“-Stadt-Guide

08.08.2015 18:08

Gesünder wird man nicht nur im Krankenhaus!

Viel Bewegung, abwechslungsreiche Ernährung, seelisches Wohlbefinden: Mit dieser Formel zieht die Wiener Gesundheitsförderung (WiG) durch die Bäder der Stadt und erklärt, wie man noch fitter durch den Alltag kommt. Teil 6 unserer Serie "Wien Inside".

Strahlender Sonnenschein im Strandbad Alte Donau. Nasse Haare und ein Lächeln liegen auf dem Gesicht der kleinen Maxim, die gerade mit ihrer Mutter einen Geschicklichkeitsparcours überquert, den hier die Wiener Gesundheitsförderung errichtet hat.

"Gesundheit ist etwas, das sich nicht nur im Krankenhaus abspielt", sagt WIG-Geschäftsführer Dennis Beck. "Sondern überall dort, wo wir wohnen, arbeiten oder - wie hier - unsere Freizeit verbringen." Deswegen gibt es heute neben dem Parcours noch fünf weitere Stationen, von Ernährungsberatung über Blutdruck- bis Biofeedback-Analysen.

Herr Rudolf hat gerade seinen Blutdruck messen lassen. Alles in Ordnung. "Aber am Nachmittag, wenn meine Tarockier-Runde kommt, wird's anders ausschauen!", scherzt der rüstige Senior.

Jeder kann mitmachen
Auch unserer Umfeld beeinflusst unsere Gesundheit maßgeblich. Die Stadt Wien fördert deshalb besondere Aktionen in sieben "Gesunden Bezirken": Leopoldstadt, Margareten, Favoriten, Ottakring, Brigittenau, Floridsdorf und Donaustadt.

Tai-Chi im Augarten, Gemeinschaftsbeete am Volkertplatz oder Straßenfußballliga in Parks - haben auch Sie eine gute Idee? Dann melden Sie sich doch beim Projektbüro und 01/958 09 11!

Weitere wichtige Adressen rund ums Gesundsein:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden