Sa, 18. November 2017

Bezirksranking

08.08.2015 17:00

Gehalts-Check: So viel verdienen die Wiener

1497 Euro netto pro Monat oder 20.956 Euro im Jahr - so viel verdient ein angestellter Wiener inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld durchschnittlich. Eklatante Unterschiede gibt es in den einzelnen Bezirken. Wer am meisten Geld kassiert und wo die Gehälter am weitesten auseinanderklaffen, zeigt der "Krone"-Gehalts-Check.

Die Bestverdiener leben - wenig überraschend - in der Inneren Stadt. Hier beziehen Männer etwa 40.698 Euro netto im Jahr. Der dicke Gehaltszettel macht sich auch in der Lebensweise bemerkbar: Die City-Bewohner leben auf großem Fuß - im wahrsten Sinne. Eine Wohnung misst hier durchschnittlich 104 Quadratmeter. Und nicht nur das: Auf eine Bevölkerung von 16.313 Menschen kommen 16.933 Autos. Damit gibt es im ersten Bezirk mehr Pkws als Einwohner.

Ganz anders sieht es bei den weiblichen unselbstständig Erwerbstätigen aus. Sie müssen sich mit 25.177 Euro zufriedengeben. Damit schafft die City gleich einen zweiten Spitzenwert - nirgends sonst in Wien ist der Gender Pay Gap, also die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen, so groß.

Rudolfsheim-Fünfhaus als Schlusslicht
Das genaue Gegenteil findet sich westlich des Stadtzentrums: Mit einem mittleren Jahreseinkommen von 16.766 Euro bildet Rudolfsheim-Fünfhaus das Schlusslicht im Gehalts-Check. Hier gibt es die wenigsten Autos und die kleinsten Wohnungen - im Schnitt 61 Quadratmeter. Einzig der Gender Pay Gap weist die geringste Differenz von 2050 Euro auf. Übrigens: Im Jahr 2000 lag das durchschnittliche Netto-Jahresgehalt bei 18.052 Euro.

Laut der Pensionsversicherungsanstalt gingen die Wiener im Jahr 2014 mit 61,2 Jahren in Pension, wobei Frauen eineinhalb Jahre früher und Männer mit 63,5 Jahren aus dem Berufsleben ausschieden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden