Di, 12. Dezember 2017

Suche abgebrochen

07.08.2015 19:53

Bursch (16) nach Badeunfall spurlos verschwunden

Ein 16 Jahre alter Bursch ist am Freitagnachmittag beim Schwimmen in der Mur in Graz untergegangen und offenbar von der Strömung mitgerissen worden. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr suchten eineinhalb Stunden fieberhaft nach dem Jugendlichen - jedoch erfolglos.

Die Stelle, an der der Bursch - laut Polizei ein sudanesischer Staatsangehöriger - in den Fluten verschwand, befindet sich nach Angaben der Polizei auf Höhe des Oberlandesgerichts. Der 16-Jährige hatte sich dort mit seiner Freundin und vier weiteren Bekannten aufgehalten.

Gegen 16 Uhr ging die Gruppe dann zur Murpromenade, wo sich der Jugendliche und seine Freundin im Wasser abkühlten. Zunächst soll der Teenager noch normal geschwommen sein, so die Polizei am Freitagabend, sei aber plötzlich unter- und nicht mehr aufgetaucht. "Er hat dabei weder geschrien noch mit den Armen irgendwelche hektischen Bewegungen gemacht", hieß es. Als der Bursche verschwunden blieb, schlug seine Freundin Alarm.

Besatzungen von 18 Streifenwagen und zweier Feuerwehrboote sowie ein Polizeihubschrauber beteiligten sich an der Suche nach dem Vermissten. Diese blieb jedoch erfolglos und wurde kurz vor 18 Uhr schließlich abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden