Sa, 18. November 2017

Überfall in Linz

03.08.2015 15:48

Sieben Jahre Haft für russischen Juwelendieb

Ein 32-jähriger Russe hat am Montag sieben Jahre Haft für einen Überfall auf ein Linzer Juweliergeschäft im Dezember 2009 ausgefasst. Der Mann, der dem "St. Petersburger Ring" zugerechnet wird, soll gemeinsam mit zwei Komplizen 8.860 Euro Bares sowie Uhren um 328.000 Euro erbeutet haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Weder Staatsanwaltschaft noch Verteidigung gaben eine Erklärung ab.

Die Strafe ist eine Zusatzstrafe zu einer Verurteilung in der Schweiz, wo der Mann 2012 wegen eines Millionenraubes mit laut dem Richter "unverkennbaren Parallelen" zu drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden ist. Mildernd wurde das, wenn auch nicht als wirklich reumütig gewertete, Geständnis angesehen, und dass er den Namen eines Mittäter genannt hat. Erschwerend wertete das Gericht u.a. den hohen Schaden - inklusive Schweizer Coup 1,4 Millionen Euro - sowie die Gewaltanwendung.

Die Täter sollen die vier im Geschäft anwesenden Personen mit Waffen bedroht und mit Kabelbindern gefesselt haben. Der Angeklagte habe laut Staatsanwaltschaft mit einem großkalibrigen Revolver auf einen Uhrmachermeister gezielt, sein Komplize war demnach mit einem 30 bis 40 Zentimeter langen Messer ausgerüstet, ein dritter Mann stand während des Überfalls Schmiere. Eine exakte Klärung der Rollenverteilung gelang im Prozess nicht, der Angeklagte will nur derjenige ohne Waffe gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden