Mo, 20. November 2017

Ermittlungen laufen

29.07.2015 17:21

Arm abgetrennt: Wiener Wakeboard-Anlage gesperrt

Paukenschlag im Fall jener 41-jährigen Frau, der am Sonntag bei der Fahrt mit einem Wakeboard-Lift an der Neuen Donau im Wiener Bezirk Donaustadt der Unterarm abgetrennt wurde: Die Wasserrechtsbehörde MA 58 hat am Mittwoch die Liftanlage mit sofortiger Wirkung gesperrt. Bereits am Dienstag hatte die Polizei gegen den Betreiber Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Die behördliche Schließung wurde dem Wakeboard-Liftbetreiber am Mittwoch um 14 Uhr mittgeteilt. "Sachverständige sind an Ort und Stelle", sagte eine Sprecherin der MA 58. Sie sollen die Unfallursache untersuchen. Durch die Sperre soll eine weitere Gefährdung von Sportlern ausgeschlossen werden.

"Wir wurden heute von der MA 58 gebeten, unsere Anlage freiwillig zu schließen. Diesem Ansinnen sind wir nicht nachgekommen. Die MA 58 ist daraufhin mit rund einem Dutzend Beamten bei uns vorstellig geworden und hat den Lift wegen Gefahr im Verzug gesperrt. Auf mehrmalige Nachfrage, worin die Gefahr bestünde, wurde uns keine Antwort gegeben", so der Betreiber Michael Machek in einem Statement am Mittwoch.

Die Anlage sei dutzendfach geprüft worden, dabei wurden keine Mängel festgestellt. "Dass es bei Freizeitsportanlagen zu Unfällen kommt, kann naturgemäß nicht ausgeschlossen werden. Bei einem Skilift käme aber niemand auf die Idee, den Lift zu schließen, weil sich jemand beim Liftfahren verletzt", zeigt sich Machek verärgert.

Betreiber: "Verkettung unglücklicher Zufälle"
Die Exekutive hatte bereits am Dienstag Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Liftbetreiber aufgenommen. Dieser war noch am Montag "von einer Verkettung unglücklicher Zufälle" ausgegangen. "Es ist aus unserer Sicht nach wie vor auszuschließen, dass es technische Ursachen für den Sportunfall gibt. Das Verhalten der Behörden ist für uns nicht nachvollziehbar", so Machek am Mittwoch.

Das Drama hatte sich am Sonntag abgespielt. Wie genau der Wienerin der rechte Unterarm abgetrennt wurde, ist noch nicht geklärt. Die 41-Jährige konnte wegen ihrer schweren Verletzungen bislang nicht befragt werden. Eine Einvernahme ist nun für Donnerstag geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden