Di, 12. Dezember 2017

Asylstreit

14.07.2015 14:25

Flüchtlinge aus 64 Nationen im Land

Genau 6113 Flüchtlinge aus aller Welt, so die Statistik des Innenministeriums, soll die Steiermark aufnehmen, 5775 hatten bis Dienstag bei uns Quartier. Heißt, um die Quote zu erfüllen, muss die Steiermark in den nächsten Tagen noch 338 Menschen aufnehmen, die Herbergssuche ist dringend.

Zeltstädte oder Menschen, die im Freien übernachten müssen, die wollen wir in der Steiermark nicht. Umfragen bescheinigen den Steirern in der Sache ein gutes Herz, 80 Prozent geben an, Flüchtlinge aus Kriegsgebieten sogar unterstützen zu wollen. Mit Geld oder Sachspenden. Und da sind wir bei des Pudels Kern. Nix gegen Verfolgte, aber sehr wohl etwas gegen so genannte Wirtschaftsflüchtlinge haben die Menschen, da geht ihnen - 75 Umfrage-Prozent - der berühmte Taschenfeitl im Sack auf.

Schlimme Konfliktländer
Woher kommen nun die Flüchtlinge? Aus 65 Staaten insgesamt, laut steirischer Sozialabteilung. Von den syrischen Schlachtfeldern haben es 1508 Menschen bis in die Steiermark geschafft, den zweitgrößten Anteil stellen Afghanen (1154), aus dem Irak kommen 611. Ohne Frage, alles ganz schlimme Konfliktländer.

Dass 713 Flüchtlinge aus der Russischen Föderation kommen, ist da schon schwerer nachzuvollziehen. Das Gros Tschetschenen, der Krieg dort ist aber 2009 für beendet erklärt worden. Auch die Konflikte in Armenien (115 Asylanten), Aserbaidschan (55), Georgien (73) sind auch beendet. Und aus dem Kosovo - Kriegsende 1999 - kommen 131 Asylwerber.

Keine Hetze
Noch einmal, das ist keine Hetze gegen Ausländer, es ist nur schwer nachzuvollziehen, wenn es in deren Heimatländern keine Kriege mehr gibt, warum sie vom Innenministerium noch immer Asylstatus zugesprochen haben. Aus afrikanischen Staaten sind - von Angola bis Uganda - insgesamt 424 Flüchtlinge registriert, den größten Anteil stellt Somalia (182), wo seit Jahren ein grässlicher Bürgerkrieg tobt, und als "staatenlos" sind weitere 216 Flüchtlinge im Land.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden