Mi, 13. Dezember 2017

Nagl-Vorschlag:

09.07.2015 15:33

Fixer Asylanten-Anteil für alle Gemeinden?

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (VP) bringt einen neuen Vorschlag in die Asyl-Debatte ein: Jede Gemeinde soll einen fixen Anteil an Flüchtlingen unterbringen: 0,5 Prozent der Bevölkerungszahl. Dies soll auch gesetzlich verankert werden.

Es sind die Städte und die Gemeinden, die mit der Flüchtlingspolitik des Bundes fertig werden müssen – und die Verteilung der Flüchtlinge ist oft ungerecht. Nagl will mit seinem Vorschlag für mehr Gerechtigkeit sorgen: "Ich bin überzeugt, dass das machbar ist, dass auch die Bürgermeister mitziehen. Die wären dann für die Unterbringung verantwortlich." Wer mehr Asylwerber beherbergt, soll einen finanziellen Bonus vom Bund bekommen.

"Das Ziel sind auch kleinere Quartiere", so Nagl. "Alle, die sich länger mit Asylwerberunterbringung befassen, sprechen sich gegen Quartiere mit einer Belegung von mehr als 50 Personen aus." Hätte Nagls Vorschlag Auswirkungen auf Graz? Nicht wirklich – ca. 1800 Asylwerber sind hier untergebracht, also etwas mehr als 0,6 Prozent der Grazer (Hauptwohnsitze).

Nagl will noch in diesen Tagen mit seiner Parteifreundin und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner sprechen, um ihr seinen Vorschlag näher zu bringen. Auch Vertreter anderer Städte und Gemeinden will Nagl überzeugen.

Unterstützt wird Nagls Vorstoß von der FP-Graz – man will nun doch gemeinsam an einem Strang ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden