Di, 21. November 2017

Arbeitsmarkt

07.07.2015 11:28

Häupl fordert vom Bund Millionen für Arbeitslose

Mehr Geld und das besser investieren - angesichts des immer schlimmer werdenden Arbeitsmarktes stellt Bürgermeister Michael Häupl jetzt klare Forderungen an den Bund! Gleich mehrere Punkte sollen rasch umgesetzt werden: Flexibler Mitteleinsatz des AMS-Geldes, eine Flüchtlingsstrategie für den Arbeitsmarkt, die Öffnung des Fiskalpaktes und ein Gipfel!

Von Monat zu Monat werden die Zahlen immer schlimmer. Bundesweit wird die Arbeitslosigkeit bis 2018 auf rund zehn Prozent steigen - das sind 50.000 Menschen ohne Jobs mehr. "Der Bund muss mehr Unterstützung für Arbeitslose leisten und mehr Mittel geben", fordert Michael Häupl.

Arbeitsmarkt und Flüchtlingsstrategie
Wie viel Geld das sein soll, weiß Finanzstadträtin Renate Brauner auch in etwa: "Es geht um einen zweistelligen Millionenbetrag." Auch das heiße Thema Flüchtlinge und Arbeitsmarkt spricht der Stadtchef klar an: "Jetzt kommen viele Syrer, die gut qualifiziert sind. Der Integrationsminister ist gefordert, den überwiegenden Anteil der Mittel für Deutschkurse nach Wien zu transferieren."

Mit einer neuen Kampagne will die SPÖ zeigen, dass sie um jeden Arbeitsplatz kämpft. "Wir schaffen Chancen", heißt das Motto. SPÖ-Landesparteisekretär Georg Niedermühlbichler: "Wir stellen in dieser Kampagne echte Menschen vor. Und keine Models aus anderen Ländern."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden