Di, 12. Dezember 2017

Warnung an Kurden?

05.07.2015 15:27

Türkei verstärkt Truppen an Grenze zu Syrien

Die türkische Armee hat ihre Truppen an der Grenze zu Syrien weiter verstärkt. Die Nachrichtenagentur DHA meldete am Sonntag, ein Armeekonvoi mit Artillerie sei auf dem Weg von der Hauptstadt Ankara in die türkisch-syrische Grenzprovinz Kilis. Bereits vergangene Woche wurden laut Medienberichten Panzer und Soldaten nach Kilis verlegt.

In Berichten wurde über einen möglichen Einmarsch türkischer Truppen ins Bürgerkriegsland Syrien spekuliert. Die türkische Führung betonte vergangene Woche, sie plane keinen Alleingang in Syrien und schütze lediglich die Landesgrenzen.

Die Kurden haben im Norden Syriens im Kampf gegen die Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) inzwischen ein Hunderte Kilometer langes zusammenhängendes Gebiet an der Grenze zur Türkei unter ihre Kontrolle gebracht. Die türkische Regierung befürchtet, dass die Kurden in Syrien einen eigenen Staat ausrufen und damit auch die Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden im eigenen Land anheizen könnten.

Die in Syrien kämpfenden kurdischen Volksschutzeinheiten sind eng mit der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK verbunden. Diese steht in Europa, den USA und der Türkei auf der Terrorliste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden