Fr, 15. Dezember 2017

Lateinamerika-Reise

06.07.2015 07:46

Papst am Sonntag in Ecuador eingetroffen

Zum Auftakt seiner Lateinamerika-Reise ist Papst Franziskus am Sonntag in Ecuador eingetroffen. Der 78-Jährige landete an Bord einer normalen Linienmaschine von Alitalia, damit wollte er offensichtlich ein Zeichen für die von ihm ausgerufene neue Bescheidenheit der Kirche setzen.

Nach Angaben des Vatikans will der aus Argentinien stammende Papst in den drei von ihm besuchten Staaten zu einer "Erneuerung des sozialen und politischen Lebens" sowie zur "demokratischen Teilhabe" ermutigen. Großen Raum sollen auch Begegnungen mit der indianischen Urbevölkerung einnehmen.

Südamerika ist eine der wichtigsten Bastionen der katholischen Kirche, viele Länder leiden jedoch unter sozialer Ungleichheit und steigendem Einfluss von Sekten. In Ecuador, wo der Anteil der Katholiken bei fast 90 Prozent liegt, wird der Papst zwei Messen in der Hauptstadt Quito und in der Pazifikmetropole Guayaquil feiern. Zudem wird er Präsident Rafael Correa und Bischöfe treffen sowie ein Altenheim besuchen.

Am Mittwoch reist Franziskus nach Bolivien weiter. Dort steht ein Treffen mit Staatspräsident Evo Morales auf dem Programm. Außerdem besucht er in Bolivien ein Gefängnis und trifft mit Vertretern indigener Völker zusammen. Am Freitag fliegt der 78-Jährige nach Paraguay, der letzten Station seiner Reise. Dort besucht er unter anderem eine Slum-Siedlung in der Hauptstadt Asuncion. Seine Heimat Argentinien besucht der 78-Jährige voraussichtlich erst nächstes Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden