Do, 26. April 2018

Tatort Garten

19.04.2006 15:00

80.000 verletzen sich jährlich beim Rasenmähen

Fast 80.000 US-Bürger landen jedes Jahr im Krankenhaus, weil sie sich beim Rasenmähen verletzt haben - und die Zahl steigt weiter an. Wunden durch Schusswaffen sind doppelt so häufig.

Die meisten Rasenmäherwunden entstehen durch Steine und andere Objekte, die von den Schneideblättern hoch gewirbelt wurden. Die Autoren der Untersuchung empfehlen, generell keine Kinder unter zwölf Jahren mit Mähen zu betrauen und alle anderen nur Helfer nur mit Schutzbrille, langen Hosen und geschlossenen Schuhen mit rutschfester Sohle auf die Wiese zu lassen.

Bei der Gartenarbeit in Deutschland ereignen sich nach einem früheren Bericht der Zeitschrift "Sicheres Haus" jährlich rund 200 000 Unfälle. Wie oft ein Rasenmäher zu Verletzungen führte, wurde nicht mitgeteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden