Mo, 28. Mai 2018

Von Kugel getroffen

14.06.2015 13:44

Freudenschüsse bei Hochzeit - Französin tot

In Nordfrankreich ist eine junge Frau durch Freudenschüsse bei einer Hochzeit getötet worden. Wie der Bürgermeister der Stadt Marly mitteilte, hatte die etwa 19-Jährige am Samstag an einer Hochzeitsfeier teilgenommen, als ein Autokorso einer anderen Hochzeitsgesellschaft am Rathaus vorbeifuhr und Schüsse in die Luft abgefeuert wurden.

Die junge Frau wurde demnach offenbar versehentlich von einer Schrotkugel in den Kopf getroffen. Sie starb kurz darauf im Krankenhaus.

Der mutmaßliche Schütze, ein etwa 27 Jahre alter Mann aus dem Nachbarort Denain, wurde von Anrainern festgehalten, als er aus dem Auto stieg, und später von der Polizei festgenommen. In seinem Auto wurden mehrere Patronenhülsen gefunden, bei der Tatwaffe handelte es sich den Angaben zufolge um ein Jagdgewehr.

Fahrer des Wagens bester Freund des Bräutigams
Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, war der Schütze selbst gar kein Hochzeitsgast. Der Fahrer des Wagens, ein 26-jähriger Mann, stellte sich später in Denain der Polizei und wurde ebenfalls festgenommen. Er ist nach eigenen Angaben der beste Freund des Bräutigams, aber auch mit dem Schützen befreundet, den er deshalb in seinem Auto mitnahm.

Schuss bei Hochzeit im "Waldorf Astoria" in New York
Auch im New Yorker Luxushotel "Waldorf Astoria" wurde auf einer Hochzeitsfeier ein Schuss abgegeben: Als ein Gast bei einem Empfang auf der Hotelterrasse am Samstag zu einer Schusswaffe griff und - angeblich versehentlich - abdrückte, wurde eine Person getroffen, wie die "New York Times" berichtete.

Vier weitere Menschen erlitten bei dem Vorfall in dem Nobelhotel in Manhattan ebenfalls Verletzungen. Ein Polizeivertreter sagte, drei von ihnen seien durch herumfliegende Glas-, Kachel- und Marmorsplitter getroffen worden. Die Polizei sperrte die wegen des Empfangs ohnehin für Hotelgäste nicht zugängliche Terrasse ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden