Di, 12. Dezember 2017

"Es ist typisch"

10.06.2015 17:00

Zentralmatura-Skandal: "Maulkorberlass" für Lehrer

Die Nachricht hat eingeschlagen. In zwei Wiener Klassen musste die Mathematik-Matura annulliert werden. Den Lehrern wird vorgeworfen, absichtlich nicht genügend aufgepasst zu haben. Trotz Kontrollen ist es gelungen, die Angaben zu fotografieren und an Nachhilfelehrer weiterzuleiten, die die Lösung lieferten.

"Es ist typisch, dass so etwas in der Hegelgasse passiert", kichern die Mädchen auf dem vor Platz dem Gymnasium. Da das Ministerium nach dem Maturaskandal einen "Maulkorberlass" verhängt hat, darf kein Pädagoge der betroffenen Schulen öffentlich Stellung nehmen. Das Gymnasium in der Wiener Innenstadt hatte schon lange vor der Zentralmatura den Ruf, dass hier leichter die Reifeprüfung zu schaffen sei als anders wo. "Von denen in der 8A hätte ich mir das nie gedacht, die wirkten immer so vernünftig. Diesen Mathelehrer hatten wir letztes Jahr in Physik", erzählen Philippe und Isabelle. "Er war sehr schülerfreundlich."

Auf dem Henriettenplatz in Wien-Fünfhaus genießen die Maturanten die Sonne. Hier drückte schon Kanzler Werner Faymann die Schulbank. "Pech gehabt. Wenigstens haben die Kollegen hoffentlich etwas dazu gelernt", lautet die Antwort von Daniel, Lucas und Manuel. Die drei Burschen haben in der Parallelklasse die Mathe-Matura erfolgreich bestanden, ohne zu schummeln. "Wir wären nie auf die Idee gekommen. Das ist viel zu gefährlich. Und: Es ist eine super Schule mit sehr kompetenten Lehrern", fügen sie hinzu. Wiens Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl will die Fälle nicht kommentieren. Am Montag wird es laut Ministerium eine Evaluierung geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden