Di, 24. April 2018

Gute Jobaussichten

14.04.2006 08:28

Zahl der Priester schrumpft

In Österreich gibt es immer weniger katholische Priester. Seit 1981 ist die Zahl der katholischen Geistlichen von 5.415 auf 4.026 gesunken - das ist ein Minus von mehr als 25 Prozent! Wer derzeit ein Theologie-Studium wählt, der muss sich um den späteren Job also definitiv keine Sorgen machen!

In der Kirche federt man den Priester-Rückgang durch den Einsatz ausländischer Priester ab. Ihre Zahl ist seit Anfang der 90er Jahre von 217 auf 353 angestiegen. Vom Rückgang betroffen sind sowohl Diözesan- als auch Ordenspriester, also Kirche und Kloster. In den 50er Jahren hatte es über 3.300 Weltpriester in Österreich gegeben.

Schlechte Entwicklung in den letzten 25 Jahren
Der Höchststand wurde 1981 mit 3.325 Diözesanpriestern erreicht - von da an ging es mehr oder weniger steil bergab. Im Jahr 2004 gab es nur noch 2.404 Weltpriester. Ähnlich verhält es sich bei den Ordenspriestern, deren Zahl sich seit dem Jahr 1981 von 2.090 um 25 Prozent auf 1.566 reduziert hat.

Zahl der Priesterweihen auf einen Bruchteil gesunken
Verschärft wird die Situation auch durch die rückläufige Zahl bei den „Neuen“: Während etwa 1960 noch insgesamt 177 Männer zu Priestern geweiht wurden, waren es 2004 nur noch 29!

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden