Sa, 18. November 2017

Mit Schlagstock

07.06.2015 14:22

Familienschulden: 26-Jähriger spitalreif geprügelt

Familienschulden haben einem 26-Jährigen Samstagfrüh im Wiener Bezirk Penzing Gesichtsverletzungen durch einen Schlagstock eingebracht. Ein Angehöriger des Opfers schuldete zwei Männern im Alter von 20 und 30 Jahren insgesamt 1.000 Euro - um ihrer Forderung auf Rückzahlung noch Nachdruck zu verleihen, ging das Duo auf den jungen Mann los und prügelte ihn spitalsreif.

Zum Aufeinandertreffen mit blutigem Ausgang kam es gegen 6.30 Uhr auf der Linzer Straße. Das Duo stellte den 26-Jährigen wegen der Schulden zur Rede und wollte das geliehene Geld samt Zinsen zurückhaben.

Dabei griffen die Männer zu drastischen Mitteln: Einer von ihnen zückte zunächst eine geladene Pistole, die zwar entsichert, jedoch nicht repetiert war, und bedrohte damit sein Gegenüber. Währenddessen griff der zweite Verdächtige zu einem Schlagstock und ging damit auf den 26-Jährigen los.

Das Opfer erlitt bei der Attacke Verletzungen im Gesicht und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Polizei gelang es, die beiden mutmaßlichen Angreifer festzunehmen, auch die Waffen wurden sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden