Mo, 20. November 2017

War funktionstüchtig

06.06.2015 10:21

Bub (12) fand Granate: „Dachte, es wäre Stein“

Am Feiertag tollte der zwölfjährige Leonhard Feichtinger aus Gallneukirchen in Oberösterreich in einem Bach seines Heimatortes herum - und entdeckte dabei eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Bub lief heim zu seiner Mutter, die bei der Polizei Alarm schlug. Zum Glück - denn die Granate war funktionstüchtig!

"Krone": Leonhard, du hattest einen aufregenden Tag.
Leonhard: Ja, das stimmt, es war schon spannend. Beim Spielen in der Nähe von unserem Haus hab' ich etwas im Bach gefunden. Ich hab' zuerst geglaubt, es ist ein Stein. Aber er hatte so komische Streifen - und dann hab' ich erkannt, dass es eine Granate ist.

"Krone": Woher wusstest du das?
Leonhard: Im Fernsehen war einmal eine Doku über Kriegsrelikte. Da haben sie auch gesagt, dass man das nicht angreifen darf. Ich wusste, dass es gefährlich ist und bin zur Mama gerannt.

"Krone": Die hat dann gleich die Polizei angerufen?
Leonhard: Ja, aber vorher schauten wir mit meinem großen Bruder Simon noch einmal hin, er hat mit dem Handy Fotos gemacht und wir haben es mit Bildern im Internet verglichen, um sicher zu sein. Ich habe vier Brüder und alle waren deshalb sehr aufgeregt.

"Krone": Polizei und Entminungsdienst haben sich dann darum gekümmert.
Leonhard: Ja. Und sie haben zu mir gesagt, dass ich alles gut gemacht habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden