Mo, 19. Februar 2018

Nahe Asylquartier

02.06.2015 16:20

Brandanschlag auf Dornbirner Messehalle

Auf eine Dornbirner Messehalle ist in der Nacht auf Dienstag ein Brandanschlag verübt worden. Es handelte sich zwar nicht um jene Halle, in der seit Montagabend 43 Flüchtlinge untergebracht wurden, ein Zusammenhang könne aber nicht völlig ausgeschlossen werden, heißt es seitens der Vorarlberger Polizei. Verletzt wurde bei dem Angriff niemand, der Sachschaden ist gering. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, seitens der Politik wird die Tat aufs Schärfste verurteilt.

In den Nachtstunden wurde eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit an die Mauer der Messehalle 7 geworfen. Über den genauen Zeitpunkt der Attacke konnten bislang keine Angaben gemacht werden, verständigt wurde die Polizei jedenfalls gegen 7.30 Uhr. Die Asylanten bekamen von dem Anschlag nichts mit. Verletzt wurde niemand.

Allfällige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 059133/801133 zu melden.

"Taten dürfen nicht akzeptiert werden"
Vorarlberger Politiker aller Parteien zeigten sich entsetzt - sollte der Anschlag den Flüchtlingen gegolten haben. "Ich hoffe, die Täter werden die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen", sagte Roland Frühstück (ÖVP). Sein Parteikollege, Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler, forderte eine rasche Aufklärung. "Solche Taten können und dürfen nicht akzeptiert werden", betonte er.

Grünen-Klubobmann Adi Gross erklärte es zum Gebot der Stunde, schutzsuchende Menschen willkommen zu heißen. "Hass, Gewalt und Hetze haben hier nichts verloren", so Gross. Dieter Egger (FPÖ) appellierte an alle, einen kühlen Kopf zu bewahren und "gemeinsam an Lösungen zu arbeiten".

Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge
Das Rote Kreuz Vorarlberg hatte am vergangenen Wochenende vorübergehend eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in einer Halle der Dornbirner Messe eingerichtet. 43 Männer aus elf Nationen, die meisten aus Syrien, im Alter zwischen 20 und 40 Jahren trafen am Montagabend ein, weitere 45 sollen in den nächsten Tagen folgen, teilte das Rote Kreuz via Aussendung mit. Nach ersten Angaben kamen die Flüchtlinge aus dem Erstaufnahmezentrum Traiskirchen und aus dem Aufnahmelager Wien-Erdberg. Bis Ende Juni sollen die Asylwerber bereits in fixe Quartiere in Vorarlberg übersiedeln können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bald Nulldefizit?
Budget: So sprudeln die Steuereinnahmen
Österreich
Highway in Kalifornien
SUV-Lenker rastet im Stau komplett aus
Video Viral
Vor Goggia und Vonn
Venier gewinnt Abfahrtstraining!
Olympia
Mitten in Schutzgebiet
Illegales Zeltlager und Müllberge im Norden Wiens
Österreich
Kaum Fälle in Ländern
Warum liegen nur Wiens Patienten am Gang?
Österreich
Notfallset gegen Angst
Pfui, Spinne!
Gesund & Fit
Sexy Geburtstagskind
Rihannas 30 schärfste Fotos zum 30er
Video Stars & Society
Für den Newsletter anmelden