Do, 19. Oktober 2017

In Klinik gebracht

03.05.2015 12:33

Kleinkind verbrüht sich mit heißem Teewasser

Schlimmer Unfall am Samstag in St. Florian bei Linz: Ein eineinhalbjähriger Bub verbrühte sich am Vormittag zu Hause mit heißem Teewasser. Rettung und Notarzt eilten sofort zu Hilfe und brachten ihn in die Linzer Kinderklinik. 15 Prozent seiner Haut sind betroffen, Spezialisten kümmern sich nun um das Kleinkind.

Laut Angaben der Polizei dürfte der kleine Bub eine auf dem Tisch stehende Schale umgekippt haben, woraufhin sich kochend heißes Wasser über seinen Kopf ergoss. Das Kind schrie vor Schmerzen, Haut löste sich bereits ab. Sofort wurde die Rettung alarmiert, die schnellstmöglich mit dem Notarzt anrückte und das Kind erstversorgte.

Der Eineinhalbjährige wurde danach in die Kinderklinik nach Linz gebracht, 15 Prozent seiner Haut sind verbrüht. Die Verbrühungen sind nach ersten Informationen ersten Grades, doch bei Kindern sind auch solche für Erwachsene weniger bedrohlichen Verletzungen sehr ernst, weshalb der Bub sofort in den Schockraum gebracht wurde. Spezialisten kümmern sich nun um das Kind, es dürfte jedoch ohne bleibende Schäden davonkommen.

Elf Kinder verbrühen sich in Österreich täglich
Täglich verbrühen sich im Schnitt elf Kinder in Österreich schwer. Kinderhaut ist sehr dünn, schon beim Kontakt mit 50 Grad Celsius heißer Flüssigkeit können Brandblasen entstehen. Trifft eine 65 Grad heiße Flüssigkeit nur eine halbe Sekunde lang auf die empfindliche Haut eines Kindes, kann diese bereits drittgradig verbrannt werden. Die Behandlung ist meist langwierig, es bleiben oft Narben zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).