Sa, 25. November 2017

Groß abkassiert

01.05.2015 12:07

Standesbeamter traute Paare ohne Genehmigung

Groß abkassiert hat ein Standesbeamter für Trauungen in Markt Allhau im Burgenland. Für Zeremonien an ausgefallenen Orten mussten Paare tiefer in die Tasche greifen als ansonsten üblich. Doch damit nicht genug: So fehlt dem Mann sogar die Genehmigung, Trauungen überhaupt durchzuführen. Ehepaare mussten um die Gültigkeit ihres Jaworts bangen.

Erst vergangene Woche erhielten Paare, die auf grüner Wiese oder bei einem Teich den Bund fürs Leben schlossen, äußerst unerfreuliche Post. Ihre Ehe sei ungültig, hieß es in dem Schreiben, da der Standesbeamte aus Markt Allhau keine Genehmigung von der Gemeinde eingeholt hatte.

Dabei mussten die Heiratswilligen tiefer als sonst in die Tasche greifen. 400 Euro statt der üblichen 75 Euro hatte der Mitarbeiter von den Heiratswilligen kassiert. Während dem suspendierten Standesbeamten nun rechtliche Konsequenzen drohen, können die rund 20 betroffenen Paare aufatmen: Ministerien sowie Gemeinde haben sich darauf geeinigt, dass deren Ehe weiter Gültigkeit behält.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden