Fr, 24. November 2017

Wollte noch flüchten

08.04.2015 12:25

57-Jähriger bei Wohnungsbrand in Wien gestorben

Bei einem Wohnungsbrand im Wiener Bezirk Brigittenau ist Mittwochfrüh ein Mann ums Leben gekommen. Das 57 Jahre alte Opfer hatte bei dem Feuer schwerste Brandverletzungen erlitten, jede Hilfe kam zu spät. Eine 30-jährige Bewohnerin des Hauses und ihre beiden Töchter im Alter von fünf und neun Jahren erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 6.45 Uhr in die Dietmayrgasse gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, wurde sofort mit einer Teilevakuierung des Gebäudes begonnen. Unter anderem wurden dabei auch die 30-Jährige und ihre zwei Töchter mit Fluchtfilterhauben in Sicherheit gebracht und ins Spital abtransportiert.

Weitere Helfer drangen in der Zwischenzeit zur brennenden Wohnung vor. Ihnen gelang es jedoch nur mithilfe einer Motortrennsäge, in die Räumlichkeiten zu gelangen, da die Tür von innen blockiert war.

Opfer versuchte noch zu fliehen
Den Grund dafür sollten die Helfer wenig später feststellen: Unmittelbar vor der Wohnungstür lag das zu diesem Zeitpunkt bereits reglose Opfer. Der 57-Jährige hatte wohl noch versucht, dem Feuer zu entkommen, brach jedoch vor der Tür zusammen. Die Feuerwehrmänner brachten den Mann in Sicherheit und übergaben ihn der Rettung.

Die Einsatzkräfte "haben noch alles versucht", sagte Ronald Packert, der Sprecher der Wiener Berufsrettung, das Opfer hatte aber schwerste Brandverletzungen erlitten. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Feuer wurde über das Stiegenhaus und mit einer zweiten Löschleitung über den Balkon unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht. Gegen 9.30 Uhr war der Einsatz für die 35 Feuerwehrleute beendet, das Landeskriminalamt hat laut Polizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden