Di, 22. Mai 2018

Finanzpolizei-Bilanz

07.04.2015 23:39

Glücksspiel in Tirol: 305 Automaten beschlagnahmt

Einen großen Teil der geschätzten 7000 Spielsüchtigen in Tirol zieht es immer wieder zu illegal aufgestellten Automaten. Die Betreiber sind ständig im Visier der Finanzpolizei. Deren österreichweiter Chef, Wilfried Lehner, zeigte sich im "Krone"-Gespräch sehr optimistisch, dass man das verbotene Glücksspiel immer mehr in den Griff bekommt.

Lehner begründet seinen Optimismus mit drei Entscheidungen des Verfassungsgerichtshofes rund um das Glücksspiel und die Kontrollen: "Im Kern geht es darum, dass nun alle Rechtsfragen geklärt sind, dass bisherige Gesetze nicht verfassungswidrig sind. Das gibt uns eine bessere Handhabe gegen illegal betriebene Glücksspiellokale." Bei dauerhaften Rechtswidrigkeiten soll es vermehrt Festnahmen geben. Und wer beispielsweise zum zweiten Mal mit illegal aufgestellten Automaten erwischt wird, dem droht eine Betriebsschließung.

Bilanz über das Jahr 2014

Die Bilanz für Tirol im Vorjahr: Die Finanzpolizei führte 101 Kontrollen durch und beschlagnahmte dabei 305 Automaten. Es hagelte zudem 120 Strafanzeigen. Auch heuer war die Finanzpolizei unvermindert aktiv: Bis Februar (aktuellere Zahlen liegen nicht vor) wurden in Tirol bei 22 Kontrollen 51 Geräte konfisziert.

Betreiber wehren sich mit Tricks

Die Betreiber wehren sich häufig mit Einsprüchen und auch Tricks: "Manche Automaten können sich blitzschnell in harmlos erscheinende Internet-Surfportale verwandeln. Sie sehen wie normale Computer aus", weiß Lehner. Das Katz-und-Maus-Spiel ist nicht vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden