Mo, 20. November 2017

Keller geplündert

01.04.2015 12:57

Einbrecher schlagen immer wieder zu

Vom "Osterfrieden" scheinen sie noch nichts gehört zu haben – Kriminelle achten die alten Feiertage nicht, sie plündern landauf, landab auch weiterhin Häuser, Wohnungen und Kellerabteile. Der Schaden ist enorm! Im Bezirk Melk laufen zeitgleich die Ermittlungen gegen die frechen "Donaupiraten" auf Hochtouren.

Gut versteckte Geschenke sind jetzt in akuter Gefahr! Mamas und Papas, die Osterpräsente im Kellerabteil "zwischengelagert" haben, könnten während der Feiertage mit Kindertränen zu kämpfen haben. "Die Unbekannten nehmen bei ihren Beutezügen durchs Land keine Rücksicht. Sie stehlen alles, was sich zu Geld machen lässt", warnt ein besorgter Kriminalist. Vor allem in den Städten gilt: "Keine Wertsachen im Kellerraum verstauen und unbedingt auf eine massive Tür und ein widerstandsfähiges Schloss setzen."

Für einige Bürger kommt dieser Tipp zu spät: Kriminelle haben in den vergangenen Wochen landesweit Abteile in Wohnhausanlagen ausgeräumt. Zuletzt schlugen die Verbrecher in Bruck an der Leitha zu – Werkzeug und Elektrogeräte sind weg.

Auch Bootsbesitzer wurden Opfer der Kriminellen
Die "Donaupiraten" haben indes weiterhin im Bezirk Melk Hochsaison: Schon wieder wurden entlang des Stromes zahlreiche Außenbordmotoren von Zillen gestohlen – diesmal in Luberegg. Wer für die frechen Kaperfahrten verantwortlich ist, steht trotz Ermittlungen noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden