Di, 21. November 2017

Europa-“Rekord“

31.03.2015 19:38

Jugendwahn der Bullen scheut keinen Vergleich

Ralf Rangnick hatte bei seiner Amtsübergabe-Rede am 12. März angekündigt, die beim Meister eingeschlagene "Frischzellenkur" beizubehalten, gar zu verschärfen. Dabei ist der Klub des scheidenden Salzburg-Sportdirektors in Sachen niedriges Durchschnittsalter bei Verpflichtungen schon jetzt unangetastet in Europa.

Die einen finden den "Jugendwahn" der Bullen löblich, andere vermissen klingende Namen und Teamleader im gestandenen Alter. Die waren seit dem Red Bull-Einstieg 2005 ins Fußballgeschäft noch zuhauf an die Salzach gepilgert. Man erinnere sich etwa an Alex Zickler, Niko Kovac oder Thomas Linke zurück.

Durchschnittsalter 20 Jahre
Was damals unter den prominenten Trainern wie Giovanni Trapattoni oder Huub Stevens auch bereits groß angekündigt war, aber erst seit wenigen Jahren umgesetzt wird, ist die Kader-Verjüngung. Seit der Übernahme von Sportdirektor Rangnick Sommer 2012 beim aktuellen Meister betrug das Durchschnittsalter sämtlicher Neuverpflichtungen, zurück geholter Leihspieler oder hoch gezogener Talente weniger als 22 Jahre. In der aktuellen Spielzeit gar nur 20,2 Jahre. In Europa sucht man lange nach ähnlich denkenden Klubs.

Selbst im Transferbudget und in der Liga-Klasse vergleichbare, bekennende Ausbildungsvereine wie Ajax (21,4), Standard Lüttich (22,3) oder Dinamo Zagreb (22,5) konnten heuer mit den Bullen nicht mithalten. Da passt es ganz gut ins Bild, dass etwa Dortmunder Scouts den 17-jährigen Konrad Laimer beobachten ließen, die Salzburger wiederum den erst 18 Jahre alten nigerianischen Außenverteidiger Musa Muhammed im Notizblock haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden