Di, 21. November 2017

Party mit 2.000 Fans

28.03.2015 16:04

„Unvergleichliches Jahr für Salzburg“

Riesen Jubel um unsere Helden des Wintersports beim Empfang am Mozartplatz, wo Marcel Hirscher und Co. mit Geschenken überhäuft wurden.

Mit einer Pferdekutsche wurden Salzburgs Wintersporthelden vom Chiemseehof auf den Mozartplatz gebracht. Wo sie nach der Eintragung im Ehrenbuch des Landes von 2000 Fans empfangen wurden. "Extrem cool, dass so viele gekommen sind. Wir sind alle Salzburger", meinte Ski-Superstar Marcel Hirscher unter tosendem Jubel. Zum Feiern gab es in diesem Winter wirklich genug. "Es war ein unvergleichliches Jahr für Salzburg", meinte Landeshauptmann Wilfried Haslauer als Gastgeber. Der nicht nur stolz darauf war, dass Salzburg bei den Alpinen in Vail/Beaver Creek mit acht von neun ÖSV-Medaillen die Nationenwertung vor den USA gewonnen hätte, sondern auch die Leistungen aller anderen Sparten hervorhob.

Kombinierer Bernhard Gruber holte in Falun als erster Österreicher WM-Einzelgold, Snowboarderin Claudia Riegler kürte sich im Lachtal mit 41 zur ältesten Snowboard-Weltmeisterin aller Zeiten. Matthias Lanzinger räumte bei der Paraski-WM vier Medaillen ab. Dazu verteidigten Hirscher und Anna Fenninger den Sieg im Gesamt-Weltcup, holte Superadler Stefan Kraft zwei WM-Medaillen und den Tourneesieg. Die "Filzmooser Abordnung" mit Michaela Kirchgasser und Philipp Schörghofer jubelte über Team-WM-Gold. Bis auf Fenninger, die aufgrund von Sponsor-Verpflichtungen fehlte, waren alle der Einladung gefolgt. Die Winter-Helden wurden auch reichlich beschenkt: das Land verteilte Gutscheine für Gössl-Trachten, der Skiverband übergab dazu passende Gürtel der Pongauer Federkiel-Stickerei. Und bald wird auch noch jeder mit einem Ahorn in der Rifer Weltmeister-Allee verewigt. Symbolisch gab es gestern einen Lorbeer-Baum – passend zu den Lorbeeren, die sie sich im abgelaufenen Winter verdient hatten.

"Wir tun alles, damit wir die WM nach Saalbach holen"
"So eine super Saison hätte ich mir nie erträumen lassen", sagte etwa Super-G-Weltmeister Reichelt. Und Stefan Kraft staunte selbst über seinen kometenhaften Aufstieg: "Jetzt sitz ich hier mit allen beisammen, die ich vor zwei Jahren selbst noch im Fernseher gesehen habe." Es applaudierten auch zahlreiche Salzburger Ex-Wintersportstars wie Annemarie Moser-Pröll, David Zwilling, Petra Kronberger, Roswitha Stadlober-Steiner, Andreas Schifferer, Gitti Obermoser, Manuela Riegler, Alfred Eder oder Michael Gruber. Klar, dass Haslauer SLSV-Präsident Bartl Gensbichler für die ÖSV-interne Abstimmung zur alpinen Ski-WM 2021 am 16. April mitgab: "Wir tun alles, dass wir die WM nach Saalbach holen. Das ganze Land steht dahinter." Das wurde auch gestern am Mozartplatz wieder eindrucksvoll bewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden