Fr, 15. Dezember 2017

Auch Lenker tot

22.03.2015 18:59

Unfall mit Lkw: Beifahrer (33) im Spital gestorben

Nach einem Verkehrsunfall in der Nacht auf Samstag auf der Innkreisautobahn in Oberösterreich, bei dem ein 22-jähriger Rumäne mit seinem Auto gegen einen vor ihm fahrenden Sattelzug geprallt und noch vor seinen Verletzungen erlegen war, haben die Ärzte nun auch den Kampf um das Leben seines 33 Jahre alten Beifahrers verloren. Dieser hatte bei dem verheerenden Unfall schwerste Verletzungen erlitten, er starb am Sonntag im Krankenhaus. Ein weiterer 34 Jahre alter Insasse kam leicht verletzt davon.

Zum Unfall kam es gegen 3 Uhr auf der A8 im Gemeindegebiet von St. Martin im Innkreis. Der 22-Jährige war mit seinen Begleitern gerade in Richtung Suben unterwegs, als er ungebremst auf den Sattelzug auffuhr.

Der Lenker wie auch der 33-jährige Beifahrer wurden im völlig zerstörten Wagen eingeklemmt und mussten aus dem Wrack geschnitten werden. Für den Jüngeren kam jedoch jede Hilfe zu spät, er starb noch am Unfallort.

Seine beiden Landsmänner - der 33-Jährige wurde schwerst verletzt, der 34-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon - wurden von der Rettung ins Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht. Dort erlag der jüngere der beiden am Sonntag nach Angaben der Polizei seinen schweren Verletzungen. Der 44-jährige Lkw-Fahrer blieb beim Unfall unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden