Di, 21. November 2017

Krone-Check

19.03.2015 22:58

Mit zehn Euro durch die neue Shopping Arena

Auf Shoppingtour mit schmaler Geldbörse: Welche Träume lassen sich in den 70 Shops der neuen Shopping Arena in der Alpenstraße erfüllen? Die "Krone" testete am Eröffnungs-Tag mitten im Gewühl.

Die Arena – ein Ort für Wettkämpfe. Sie beginnen schon vor den vollautomatischen Toren der neuen Shopping-Adresse: Kein Parkplatz mehr, obwohl von weitem noch die Botschaft "Frei" zum Abbiegen lockt. Bereits um zehn Uhr am Vormittag ist alles voll. Wir mischen uns doch noch mitten ins Gewühl. Mit nur zehn Euro Budget, auf der Suche nach Eröffnungs-Schnäppchen und den Feinheiten im Sortiment von 70 Shops. Den kleinen Besonderheiten, die man unbedingt haben sollte.Tausende Neugierige schieben sich durch die breite Mall. Im Mega-Ansturm plätschert der 14 Meter hohe Brunnen scheinbar unbemerkt in die Tiefe. Und wir wühlen gleich im ersten Paradies für schmale Geldbörsen: Bei "Flormar" finden Stylingbewusste alles: Nagellacke in jeder Farbe um sensationelle 2,95 Euro sind der Preishit! "Salzburg kann ein wenig mehr Farbe vertragen", lacht Berlin Hebesberger, Filialleiterin im ersten Shop in der Stadt.

Die Arena holte neue Marken nach Salzburg
Ebenso neu: "ChiBriNo", ein cooler, italienischer Label für Kinder. Ob hier überhaupt etwas für zehn Euro zu haben ist? "Klar", lacht Evelyn Spors und zeigt uns lustige T-Shirts. Prinzessinnen-Stil für die Mädchen, coole Teile für den Buben. Die Botschaft? "Gegen den Einheitslook", meint die Mitarbeiterin und hat nur kurz Zeit, weil schon wieder die nächsten an der Kasse stehen. Schwieriger wird der Billig-Einkauf schon bei der Modemarke "KULT": "Für 10 Euro?", fragt eine Verkäuferin ungläubig. Die Entscheidung kann schließlich zwischen einfachen Shirts oder Accessoires fallen. Der Branchen-Mix in der neuen Arena besteht den "Krone"-Test: Auch Traditionsbetriebe glänzen auf den neuen Verkaufsflächen. Mit "Wutscher Optik" ist eine Erfolgsgeschichte aus der Steiermark eingezogen. 14 Filialen gibt es in Österreich, in Salzburg bisher nur im Designer-Outlet. Die neuesten Brillen-Hits und Schmuck verwöhnen das Auge. Für zehn Euro freilich unerschwinglich. Filialleiter Nico Wutscher kann Brillenputztücher und anderes Zubehör anbieten. Bei "Bijou Brigitte" fällt die Auswahl schwerer: Ohrringe um 8,95 Euro, günstige Ringe oder ein Schal. Das teuerste Produkt? "Unsere Silber-Sets", verrät Delfine Rohrer in einer kurzen Verschnaufpause. Die Technik hatte am ersten Tag noch ihre Tücken. "Jetzt funktioniert alles reibungslos". Das frühere SCA Alpenstraße wurde insgesamt einer Verjüngungskur unterzogen. Und natürlich darf im Preis- und Qualitätskampf auch der kulinarische Genuss nicht fehlen.

Kreative Unternehmer wie Johann Klaushofer aus Ebenau bringen Salzburg-Flair in die Mall: In seiner Steinofenbäckerei kommt der Großteil frisch aus dem Ofen, zusätzlich kooperiert er mit Partnern aus der Region und setzt ein klares Zeichen gegen Billigteige. Für 10 Euro? Ein sensationelles Frühstücksbuffet um 8,90 Euro, jede Menge Gebäck oder Süßes wie Himbeer- oder Topfenschnitten. Resümee: Auch mit kleinem Budget ist eine Shopping-Tour durch die Arena ein Erlebnis. Vielversprechend sei auch die Uni-Nähe, meinen Shop-Partner. Nina spricht für tausende Kunden am ersten Tag: "Der Stadtteil hat den Magneten dringend gebraucht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden