Sa, 16. Dezember 2017

Doppelt so viele

17.03.2015 17:43

Abhängigkeit: Mehr Spiel- als Drogensüchtige

In Österreich gibt es doppelt so viele Spielsüchtige wie Drogenabhängige – nämlich 64.000 Betroffene. Zwei Drittel davon leben in Wien. Allerdings: Die erste und letzte Studie dazu liegt mittlerweile vier Jahre zurück. Trotz des Automatenverbots Anfang Jänner verzichtet die Stadt auf neue Ergebnisse der Spielsuchtforschung.

Von 2009 bis 2011 ermittelte die Österreichische ARGE Suchtvorbeugung die Anzahl an Abhängigen. Und das auch nur deshalb, weil die Österreichischen Lotterien das Forschungsprojekt sponserten. Während die öffentliche Hand in Deutschland in den letzten vier Jahren gleich mehrere Studien zur Spielsucht beauftragt hat, gibt es in Österreich offenbar kein Budget dafür.

Einzig Zahlen von der Spielsuchthilfe lassen erahnen, wie viele Wiener jährlich Hilfe benötigen: So klingelten die Telefone im vergangenen Jahr immerhin 1200-mal, weitere 800 Personen suchten das persönliche Gespräch.

„Auf jeden Spielsüchtigen kommen weitere sieben Personen, die entweder auch betroffen sind oder unter der Krankheit ihres Bekannten leiden“, weiß die Leiterin der Spielsuchthilfe, Izabel Horodecki.

Wie berichtet, zählt die Einrichtung etwa 50 neue Fälle pro Monat. Insgesamt 40.000 Wiener sollen abhängig sein. Besonders prekär: Das Klientel der süchtigen Online-Zocker wächst sukzessive, seit der Studie stieg ihre Anzahl von 19 auf 41 Prozent!

Am 13. April findet erstmals eine Vernissage von ehemaligen Spielsüchtigen im Festsaal der Bezirksvorstehung Margareten (Schönbrunner Straße 54) statt

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden