Sa, 18. November 2017

„War großer Fehler“

10.03.2015 07:03

Räuber lockte Opfer auf Friedhofsparkplatz: Urteil

Über das Internet hatte ein junger Steirer seine Opfer gefunden. Im Juni 2014 lockte er drei Männer nach Kapfenberg, weil er angeblich ein Auto zu verkaufen hatte. Stattdessen raubte er sie aus. Im Oktober versuchte er dann, einen Kärntner zu überfallen, der ein Boot kaufen wollte. Dabei gab der Räuber Schüsse auf dessen Auto ab. Am Montag wurde der 23-Jährige dafür zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Als Motiv für die Überfälle gab der Mann vor Gericht in Leoben seine schlechte finanzielle Situation an. "Er hatte an der Börse 10.000 Euro verspekuliert", so sein Verteidiger.

Mit einem Online-Inserat - er hatte ein Auto zum Verkauf angeboten - lockte er zunächst drei Männer aus Wien nach Kapfenberg, "begrüßte" das Trio am vereinbarten Treffpunkt, dem Friedhofsparkplatz, mit der Pistole und forderte Bares. Dabei erbeutete er 13.000 Euro, zwei Handys und Dokumente. Vor Gericht bestritt der Angeklagte die Höhe des erbeuteten Bargeldes, er will nur 500 Euro an sich gebracht haben.

Zweiter Überfall ging schief
Ende Oktober dann der zweite Coup: Der 23-Jährige nahm erneut via Online-Inserat Kontakt auf, diesmal mit einem Kärntner, der ein Boot kaufen wollte. Erneut wurde als Treffpunkt - am Nachmittag des Nationalfeiertages - der Friedhof vereinbart, doch diesmal ging der geplante Überfall schief. Der Völkermarkter, der mit Frau und fünfjähriger Tochter erschienen war, flüchtete mit dem Auto. Dabei schoss der Täter einmal ins Fahrzeuginnere, danach noch einmal dem davonbrausenden Pkw hinterher. Die Familie blieb glücklicherweise unverletzt.

Am Montag sprach der 23-Jährige, der beide Überfälle gestand, von einem "großen Fehler". Er wurde wegen schweren Raubes zu zehn Jahren Haft verurteilt, der Angeklagte erbat sich Bedenkzeit. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden