Do, 18. Jänner 2018

Notfall in Hallenbad

06.03.2015 07:16

Herzattacke erlitten - Gäste retten Mann das Leben

Es waren dramatische Sekunden, die sich am Donnerstagnachmittag im Hotel "Feuerberg" auf der Kärntner Gerlitzen abgespielt haben. Ein 57 Jahre alter Urlaubsgast aus Niederösterreich hatte im Hallenbad einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Glücklicherweise waren zur selben Zeit vier Ärzte im Bad, die dem Mann das Leben retteten.

"Es ist wirklich ein Glück, dass wir immer so viele Ärzte als Urlaubsgäste haben." Die Mitarbeiter im Hotel "Feuerberg" sind erleichtert, dass ein medizinischer Notfall am Donnerstagnachmittag noch glimpflich ausgegangen ist: Gegen 16 Uhr hatte ein Niederösterreicher vermutlich einen Herzstillstand erlitten und war im Wasser untergegangen.

Nach etwa einer Minute wurde der 57-Jährige schließlich von Badegästen entdeckt und an die Oberfläche gezogen. Unter ihnen waren vier Ärzte, die den Mann reanimieren konnten. "Bei den Helfern handelte es sich um Chirurgen und Gynäkologen. Als wir am Ort eintrafen, war der Mann wieder bei Bewusstsein", so Harry Müller vom Rettungshubschrauber RK1.

"Wir sind allen Helfern unendlich dankbar, es ist alles schnell gegangen. Auch der Hubschrauber war binnen kurzer Zeit da", so Hotelbetreiber Erwin Berger. Der 57-jährige Niederösterreicher wird nun im Klinikum Klagenfurt versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden