Do, 14. Dezember 2017

Schrieb Gedicht

25.02.2015 15:52

Erdogan beleidigt: Ex-"Miss Türkei" droht Haft

Wegen Verunglimpfung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan drohen einer ehemaligen türkischen Schönheitskönigin bis zu zwei Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Model Merve Büyüksarac, "Miss Türkei" von 2006, vor, im August 2014 ein angeblich beleidigendes Gedicht auf Instagram veröffentlicht zu haben. In Text mit dem Titel "Ustanin Siiri" (Das Gedicht des Meisters) geht es um Bestechung.

Im Dezember 2013 war gegen Vertraute des damaligen Ministerpräsidenten Erdogan wegen Korruptionsvorwürfen ermittelt worden. Unter Verdacht geriet damals auch Erdogans Sohn Bilal, der in dem Gedicht namentlich erwähnt wird. Merve Büyüksarac hatte diesen Text auf Instagram gepostet, berichtete die Zeitung "Hürriyet" am Mittwoch. Büyüksarac sagte gegenüber der Zeitung, sie habe den Text "lustig" gefunden.

Das Gedicht wurde inzwischen aus dem Instagram-Profil des Models gelöscht. "Ich hatte nicht die Absicht, Erdogan zu beleidigen", so Büyüksarac. Dennoch wurde sie bereits Mitte Januar kurzzeitig festgenommen und verhört. Sollte sie verurteilt werden, drohen ihr bis zu zwei Jahre Gefängnis wegen Beleidigung einer öffentlichen Person. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft lägen die Worte, die die Frau verbreitet habe, "jenseits der Grenzen der Meinungsfreiheit", wie es in der Klageschrift heißt.

Schüler wegen Beleidigung Erdogans verurteilt
Die ehemalige Schönheitskönigin ist nur eine von vielen Personen, gegen die wegen Beleidigung des Präsidenten vorgegangen wurde. Am 17. Februar war ein 17-jähriger Schüler zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Bursche soll den Staatschef während einer Rede bei einer regierungskritischen Kundgebung im südtürkischen Antalya beleidigt haben.

Bei der Veranstaltung protestierten einige Schüler gegen die Festnahme von anderen Teenagern, die wegen des Todes eines Burschen während der Gezi-Demonstrationen des Jahrs 2013 auf die Straße gegangen waren. Zuvor waren auch ein 16-jähriger Schüler sowie zwei Studenten wegen mutmaßlicher Beleidigung des Präsidenten von der Justiz belangt worden.

Journalistin muss elf Monate in Haft
Hafize Kazci, leitende Redakteurin der linken Zeitung "Sol", erhielt am 19. Februar eine Haftstrafe von elf Monaten und 20 Tagen. Das Gericht wertete einen Artikel als beleidigend, in dem Erdogan in Anspielung auf die Korruptionsaffäre um seine Regierung als "Dieb" bezeichnet worden war.

Kritiker werfen der türkischen Führung immer wieder vor, die Meinungsfreiheit im Land zurückdrängen und kritische Stimmen zum Schweigen bringen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden