Sa, 25. November 2017

Turbulente Szenen

23.02.2015 13:55

Angeklagter rastet in Gerichtssaal völlig aus

Zu dramatischen Szenen ist es am Montag im Wiener Landesgericht am Ende einer Verhandlung um eine Messerattacke auf einen Party-Gast gekommen. Ein psychisch Kranker, der einem 29-Jährigen mit einem Taschenmesser einen Bauchstich versetzt hatte, sollte in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen werden. Als ein Schöffensenat dem Unterbringungsantrag zustimmte, rastete der Mann aus.

Als Richterin Claudia Geiler die Entscheidung verkündete, fiel ihr der 34-Jährige, der seit geraumer Zeit an paranoider Schizophrenie leidet, zunächst lautstark ins Wort. Er verlangte, man müsse "vertagen, da ich sonst mit keinem fairen Verfahren rechnen kann". Weil die Richterin mit ihrer Begründung fortsetzte, wurde der Mann immer lauter und bedrohlicher.

Die Situation eskalierte, als der 34-Jährige aus Sicherheitsgründen von den beiden Justizwachebeamten, die ihn in die Verhandlung begleitet hatten, aus dem Saal gebracht werden sollte. Er widersetzte sich den Beamten, begann lauthals wüst zu schimpfen und wurde schließlich gewalttätig.

Da er von den Beamten nicht zu bändigen und nicht zu beruhigen war, brachten ihn diese im Eingangsbereich zum Verhandlungssaal zu Boden. Der Versuch, den Tobenden außerhalb des Saals am Boden zu fixieren, gelang erst, als zwei weitere Beamte zur Verstärkung anrückten. Zu viert schaffte es die Justizwache schließlich, den Mann unter Kontrolle zu bringen und abzuführen, wobei er wilde Beschimpfungen ausstieß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden