Fr, 24. November 2017

Vor Lokal in Linz

20.02.2015 12:03

Todesopfer bei Schlägerei: Drei Männer in Haft

Nach einer Schlägerei Anfang Februar in Linz, die einem 39-Jährigen das Leben kostete, sind drei Verdächtige in Haft genommen worden. Einer von ihnen soll für die tödliche Verletzung verantwortlich sein, zwei für Attacken auf weitere Männer, gab der Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz, Philip Christl, am Freitag bekannt.

Demnach ist es in der Nacht auf den 8. Februar vor einem Lokal, das vorwiegend von Personen aus der Balkan-Region frequentiert wird, zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Was diese ausgelöst hat, ist laut Anklagebehörde unbekannt.

19-Jähriger beteuert Unschuld
Einem 19-jährigen Albaner wird jedenfalls vorgeworfen, er habe einem 39-jährigen Serben einen Schlag gegen den Kopf versetzt. Dadurch sei dieser gestürzt und habe beim Aufprall auf dem Boden eine tödliche Gehirnschwellung erlitten, an der er einige Tage später im Spital starb. Gegen den 19-Jährigen wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, teilte Christl mit. Der Verdächtige weist den Vorwurf zurück. Er gab an, gar nicht am Tatort gewesen zu sein. Das von ihm angebotene Alibi muss noch überprüft werden.

Ermittlungen wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung
Die beiden anderen Albaner im Alter von 28 und 29 Jahren sollen zwei weitere Männer geschlagen und sie - als sie schon am Boden lagen - mit den Füßen getreten haben. Beide geben zu, dass sie bei der Schlägerei anwesend waren. Einer gestand auch seine Beteiligung daran, der andere nicht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen sie wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden