Mi, 22. November 2017

Saalfelden

19.02.2015 18:48

Laut Gutachten ein Ritualmord

Bei einem Mord eines 21-Jährigen an seiner Freundin im vergangenen Herbst bringt ein Ergänzungsgutachten neue Aufschlüsse. Es ist jedoch weiter unklar, wie es um die geistige Verfassung des Täters bestellt ist.

Kommt die brutale Bluttat von Saalfelden, wo im Oktober 2014 Alexander I. (21) seine Ex-Freundin (20) in der Wohnung mit zahlreichen Messerstichen getötet haben soll, gar einem Ritualmord gleich? Nach einem Ergänzungsgutachten der Gerichtsmedizin verdichten sich die Anzeichen dahin, folgert Verteidigerin Liane Hirschbrich, die von „Wahnvorstellungen“ ihres Mandanten spricht. Neuro-Psychiater Ernst Griebnitz attestierte dagegen „volle Zurechnungsfähigkeit“.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden