Di, 17. Oktober 2017

Oststeirerin beraubt

12.02.2015 14:18

Täter 3 Stunden nach Überfall festgenommen

Rasch gefasst wurden zwei Arbeitslose, die in einer Hartberger Siedlung einer Pensionistin die Handtasche entrissen. Darin fanden sie die Bankomatkarte samt Code und hoben 1400 Euro ab. Mit einem Teil kauften sie Bekleidung, doch diese kann die 69-Jährige nun zurückgeben. Somit hat die Oststeirerin keinen Schaden.

Mittwoch gegen 15 Uhr verließ  die 69-Jährige ihr Haus, um eine Bekannte zu besuchen. Doch die Pensionistin kam nicht weit. Von hinten näherten sich ihr zwei Unbekannte, wobei ihr ein Krimineller die Handtasche  entriss. Die Täter rannten davon, die Oststeirerin – ihr war auch das Handy geraubt worden – bat Anrainer, die Polizei zu verständigen.

Geldmangel als Motiv
„Die Überfallene konnte eine detaillierte Personsbeschreibung abgeben“, berichtet ein erhebender Beamter, „zudem hatten wir bereits einen Verdacht“. Drei Stunden nach dem Überfall stoppte eine Streife 13 Kilometer nordöstlich in Lafnitz ein Auto mit zwei Personen, auf welche die Personsbeschreibung passte. Die Insassen – der 18-jährige Lenker kommt aus Rudersdorf (Bgld), sein Begleiter (16) aus Bad Blumau – legten sofort ein umfassendes Geständnis ab. Als Motiv nannten sie Geldmangel. Die Beschuldigten fanden in der Geldbörse die Bankomatkarte und leider auch den Code. In zwei Etappen hoben sie insgesamt 1400 Euro ab. Um 400 Euro kauften sie in einer Boutique in Oberwart Bekleidung. Die Besitzerin nahm diese anstandslos retour und gab der Überfallenen das Geld zurück. Somit hat die 69-Jährige keinen Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden