Mo, 23. Oktober 2017

Sturz mit Snowboard

08.02.2015 15:44

Auf Piste reanimiert: Bursche außer Lebensgefahr

Jener 15-jährige Snowboarder, der am Freitagnachmittag im Skigebiet Hinterstoder-Höss in Oberösterreich nach einem Sturz auf der Piste reanimiert werden musste und danach mit schwersten Verletzungen ins Spital gebracht wurde, ist außer Lebensgefahr. Der Bursche liege zwar noch im künstlichen Tiefschlaf, sei aber laut seinen Ärzten seit heute stabil, sagte die Sprecherin des AKh Linz, Astrid Petritz, am Sonntag.

Der 15-Jährige dürfte am Freitag kurz vor dem Absprung über einen sogenannten Kicker mit seinem Board verkantet und so die Kontrolle verloren haben. Der Bursche schlug mit dem Hinterkopf hart auf der Piste auf und blieb regungslos im Schnee liegen. Mitarbeiter der Bergbahnen und andere Wintersportler verständigten sofort den Rettungsdienst. Zudem wurde über die Außensprechanlage eine Durchsage veranlasst, ob ein Arzt zugegen sei.

Ein 42-jähriger Arzt aus Wien meldete sich sofort und wurde mit einem Motorschlitten zum Unfallort gebracht. Der Mediziner, ein Notfallsanitäter sowie eine Intensivkrankenschwester reanimierten den verunglückten Snowboarder noch an Ort und Stelle. Danach wurde der schwer verletzte Niederösterreicher mit dem Notarzthubschrauber C15 ins Spital gebracht. Dort kämpften die Ärzte um das Leben des Burschen - mit Erfolg: Am Sonntag bestand für den 15-Jährigen keine Lebensgefahr mehr. Sein Zustand sei stabil, hieß aus dem Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).