Sa, 25. November 2017

Nutzung noch unklar

27.01.2015 15:17

Fliegerhorst bei Graz um acht Mio. Euro verkauft

Der frühere Heeres-Fliegerhorst Nittner in Graz-Thalerhof ist an den Immobilienentwickler Asset One verkauft worden, teilte die für den Verkauf militärischer Liegenschaften zuständige SIVBEG am Dienstag mit. Der Kaufpreis beträgt acht Millionen Euro. Was man damit vorhabe, wurde seitens Asset One nicht präzisiert. Zuletzt war in den Medien über eine Nutzung des Areals als Asylwerberheim spekuliert worden.

Die SIVBEG (Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und Entwicklungsgesellschaft) hat den Fliegerhorst auf der westlichen Seite der Piste des Flughafens Graz-Thalerhof im Auftrag des Verteidigungsministeriums verkauft. Asset One-Alleineigentümer Alfred Müller sagte, man werde nun verschiedene Nutzungsmöglichkeiten prüfen. Die Asset One hat bisher schon große Teile der Reininghaus- und Puntigam-Gründe erworben und teilverwertet.

Die Grundstücksfläche der aufgelassenen Luftwaffenbasis beträgt rund 385.000 Quadratmeter, davon sind etwa 225.000 Quadratmeter Waldflächen. Auf der Liegenschaft befinden sich unter anderem zwei Flugzeughangars mit jeweils rund 3.600 Quadratmetern Hallenfläche sowie ein Büro- und Unterkunftsgebäude, ein Wirtschaftsgebäude mit Großküche und mehrere kleinere Büro-, Lager- und Werkstättengebäude.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden