Sa, 24. Februar 2018

"Lebendes Fossil"

24.01.2015 16:38

"Monster" mit 300 Zähnen in 1.570 m Tiefe geangelt

In Australien hat ein Fischer vor rund zwei Wochen einen extrem selten lebend gesichteten Kragenhai gefangen. Diese Art des Tiefseehais mit dem lateinischen Namen Chlamydoselachus anguineus hat etwa 300 in 25 Reihen angeordnete messerscharfte Zähne und wird als "lebendes Fossil" bezeichnet.

Der Fischer David Guillot schilderte dem australischen Radiosender 3AW seinen Fund: "Der Kopf sah aus wie etwas aus einem Horrorfilm. In den drei Jahrzehnten, die er zur See fahre, habe er so etwas noch nie gesehen, schreibt die "Bild".

Der australische Fischereiverband South East Trawl Fishing Industry Association (SETFIA) gab den Fang am 14. Jänner auf seiner Website bekannt. Demnach sei der Kragenhai in einer Tiefe von 1.570 Metern gefangen worden, obwohl diese Spezies vorwiegend in 500 bis 1.300 Metern Tiefe lebt.

Kragenhaie können eine Länge von bis zu zwei Metern erreichen, dieses Exemplar sei 1,5 Meter lang gewesen. Männchen sind etwas kleiner als Weibchen.

Werden nur selten lebend gesichtet
Kragenhaie kommen selten an die Oberfläche. Deshalb werden die entfernt an einen Aal erinnernden Tiere nur selten lebend gesichtet - wie zum Beispiel im Jahr 2007, als japanischen Meeresforschern seltene Aufnahmen gelangen. Man weiß auch nicht, wie viele Kragenhaie es in den Weltmeeren noch gibt. Nur ab und zu gehen sie Fischern als Beifang ins Netz.

Die Spezies hat sich im Laufe der Evolution kaum verändert und wird deshalb als "lebendes Fossil" bezeichnet. Ihren Namen verdanken die Haie, deren Ursprünge etwa 80 Millionen Jahre zurückreichen, einem Kiemenpaar, das an der Unterseite des langen Körpers verwachsen ist und einem Kragen ähnelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden