So, 19. November 2017

Erst spät entdeckt

23.01.2015 09:27

Jennifer Aniston ist Legasthenikerin

Jennifer Aniston hat zugegeben, unter Legasthenie zu leiden. Sie habe die Diagnose in ihren frühen Zwanzigern bekommen, erzählte die schöne Schauspielerin dem "Hollywood Reporter".

Ihr sei damals eine Brille verschrieben worden, die aussah wie die des Sängers Buddy Holly, der in den 50er-Jahren erfolgreich war, erzählte Aniston in dem Interview. Wie sie sich erinnert, war ein Glas rot und das andere blau: "Die Ärzte ließen mich einen Absatz lesen und stellten mir danach zehn Fragen, die mit dem zu tun hatten, was ich gelesen hatte. Von diesen zehn möglichen Antworten hatte ich nur drei richtig", so Aniston.

"Dann haben sie einen Computer meine Augen beobachten lassen, um zu sehen, wie sie sich verhalten, wenn ich etwas lese", erinnerte sich die heute 45-Jährige zurück. "Meine Augen bewegten sich vier Wörter vorwärts und dann wieder zwei Wörter zurück - außerdem habe ich einen leichten Silberblick, der auf Fotos von mir immer korrigiert werden muss."

Die Entdeckung ihrer Legasthenie habe schließlich viele Probleme erklärt, die sie als Kind gehabt habe. Ursprünglich habe sie gedacht, lediglich nicht besonders intelligent zu sein, da sie sich nichts habe merken können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden