Do, 14. Dezember 2017

Laut Gutachten

20.01.2015 17:57

Bgld: Schuss auf 13-Jährige war direkter Treffer

Im Fall der am 31. Oktober in Großhöflein im Burgenland angeschossenen 13-jährigen Schülerin sind das schusstechnische und das medizinische Gutachten erstellt: Demnach war der Schuss, der das Mädchen traf, kein Querschläger, sondern ein direkter Treffer, so die Staatsanwaltschaft Eisenstadt am Dienstag.

Laut Gutachten könne man aus den Spuren folgern, dass das Projektil beim Eintritt in den Körper des Mädchens noch intakt gewesen und erst im Becken in mehrere Teile zersplittert sei. Der medizinischen Expertise zufolge wird die Verletzung, die die 13-Jährige erlitten hat, als "schwer, aber nicht lebensgefährlich" eingestuft.

Der in U-Haft befindliche mutmaßliche Schütze rechtfertigte sich bisher damit, dass es zu dem Zwischenfall versehentlich bei Schießübungen gekommen sei.

Mädchen zu Halloween angeschossen
Das Mädchen war am 31. Oktober mit Freunden in Großhöflein unterwegs, als es nach einem Knall einen starken Schmerz im linken Oberschenkel spürte und zusammensackte. Im Krankenhaus stellten die Ärzte die Schussverletzung fest. Die Burgenländerin konnte das Spital nach einigen Tagen verlassen. Das Projektil wurde nicht entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden