So, 17. Dezember 2017

In Vorarlberg

06.01.2015 15:26

Skitourengeher von Lawine verschüttet - tot

Ein 48-jähriger Italiener ist in Vorarlberg bei einem Lawinenabgang getötet worden. Der Mann war am Montagvormittag zu einer Skitour aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt. Am Dienstag fanden die Suchmannschaften den Verschütteten - er konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Italiener brach am Montag gegen 10 Uhr von Gargellen allein in Richtung Madrisajoch (2.612 Meter) auf. Bei seinem Aufstieg dürfte er die "sehr große Lawine" selbst losgetreten haben, so die Polizei. Der Mann wurde von den Schneemassen mitgerissen und vollständig verschüttet. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte in der Region erhebliche Lawinengefahr der Stufe 3 auf der fünfstufigen Gefahrenskala.

Nachdem der 48-Jährige am Montagabend nicht von seiner Skitour zurückgekehrt war, schlug seine Frau Alarm. Eine Suchaktion wurde eingeleitet. Ein mit einer Wärmebildkamera ausgestatteter Hubschrauber flog das Gebiet ab - zunächst ohne Erfolg.

Bei Einbruch der Dunkelheit musste die Suche vorerst abgebrochen werden. Am Dienstag fanden Suchttrupps dann den verunglückten Skitourengeher in einem halben Meter Tiefe. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Mann war mit einem Lawinenpieps ausgerüstet gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden