Mo, 20. November 2017

Wirbel am Flughafen

30.12.2014 16:24

Munition und 750 Kilo von Kau-Droge sichergestellt

Wirbel am Wiener Flughafen Schwechat: Zunächst sorgte am Dienstag eine griechische Passagierin für Aufsehen. Die Frau wollte mit Munition durch den Sicherheitscheck. Aufmerksames Wachpersonal fischte die Reisende aus der Menge und nahm ihr die Patrone ab. Nach einer Personenkontrolle durfte sie nach Athen fliegen. Außerdem gelang es Zoll-Beamten, 750 Kilogramm einer orientalischen Droge sicherzustellen.

Helle Aufregung herrschte am Dienstagmorgen am Flughafen Wien-Schwechat im Check-in 3. Beim Sicherheitscheck nahm das Personal das Handgepäck der Reisenden genau unter die Lupe. Beim Durchleuchten der Tasche einer griechischen Passagierin schlug der Alarm an.

"Die Frau hatte eine Patrone für eine Faustfeuerwaffe bei sich", berichtete ein Polizist vom Wiener Flughafen im Gespräch mit der "Krone". Die Verdächtige wurde sofort zur Seite geholt und komplett durchsucht. "Weitere Munition oder gar eine Waffe konnten zum Glück nicht bei der Dame gefunden werden", so der Beamte weiter. Die Patrone wurde der Frau sofort abgenommen und sichergestellt.

Tascheninhalt stets genau prüfen
"Es ist nicht das erste Mal, dass wir Munition sicherstellen, das kommt sehr oft vor", weiß der erfahrene Flughafen-Polizist: "Doch für gewöhnlich finden wir Patronen vermehrt bei heimischen Jägern, die auf eine Jagd fliegen und vergessen haben, die gesamte Munition vorab zu deklarieren."

Die Griechin kam mit einer Ermahnung davon, erwischte auch ihren Flug nach Athen noch. Die Polizei appelliert daher an Flugreisende vor dem Abflug alle Taschen nochmals genau zu überprüfen, um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Orientalische Kau-Droge sichergestellt
Zudem wurde am Wiener Airport eine gewaltige Ladung der orientalischen Kau-Droge "Kath" sichergestellt. 750 Kilogramm davon wurden jetzt von Äthiopien kommend am Flughafen Wien in mehreren Gepäckstücken entdeckt und beschlagnahmt. Aufgabeort: die Hauptstadt des afrikanischen Staates, Adis Abeba. Ein 47-jähriger Amerikaner und sein Komplize (24) aus Somalia wurden verhaftet, weitere elf Mitglieder der Bande angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden