Do, 23. November 2017

Entsorgungshilfe

27.12.2014 13:08

Österreich als Zielland für Müll-Züge aus Sizilien

Sizilien, seit Jahren mit Problemen bei der Müllentsorgung konfrontiert, bekommt nun, wie bereits andere Regionen Italiens, Hilfe aus Österreich. Wie sizilianische Medien berichten, soll tonnenweise Müll von der Insel per Zug in österreichische Abfallverwertungsanlagen transportiert und dort entsorgt werden.

Angesichts der überfüllten Mülldeponien auf der Insel hat Siziliens Regionalparlament von der Regierung in Rom grünes Licht für die Entsorgung des Unrats in Österreich erhalten. Damit erhöhen sich jedoch auch die Steuern für die Müllentsorgung, die die Sizilianer zahlen müssen, klagen italienische Medien. Die Linkspartei SEL warf dem Regionalparlament unter der Führung des Sozialdemokraten Rosario Crocetta Unfähigkeit im Umgang mit Umweltfragen vor.

Österreich ist das Land, in dem der größte Anteil des von Italien exportierten Mülls landet. Rund 71.000 Tonnen Müll pro Jahr werden durchschnittlich zu uns gebracht. Das sind 23 Prozent der 311.000 Tonnen Unrat, die Italien im Ausland jährlich entsorgt. Das geht aus einem Bericht des italienischen Forschungszentrums Ispra hervor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden